Rene Schäfer will Grasbahn wiederbeleben

 
 
                                                                                                                                       
 
 Von Manuel Wüst - 21.09.2019 10:42
 
Jahrelang wurden auf der Grasbahn im hessischen Nidda internationale Rennen gefahren, seit knapp einem Jahrzehnt nicht mehr. Das soll sich ändern, sagt der neue Clubvorstand René Schäfer.
An meiner Heimbahn hängt mein Herz», so René Schäfer, der kürzlich zum neuen Vorsitzenden des MSC Nidda gewählt wurde. «Es soll nicht noch eine Bahn geschlossen werden und von der Bahnsport-Landkarte verschwinden.»  Seit knapp einem Jahrzehnt wurde in Nidda kein Grasbahnrennen mehr gefahren, das Gelände wurde nur noch für Quad- und Mofa-Veranstaltungen genützt. Dementsprechend ist einiges zu tun. «Wir müssen alles neu aufbauen, abgesehen von den Innenpfosten der Bande. Wir haben das Gelände weitgehend gemäht und derzeit mächtig viel zu tun», so Schäfer über die ersten Maßnahmen. «Die Bande muss komplett neu gemacht werden, wir wollen eine aus Gummimaterial aufbauen, da wir immer mit Feuchtigkeit und Nässe auf dem Gelände zu kämpfen haben. Zudem müsse alle Verträge des Vereins geprüft und alles in geordnete Bahnen gelenkt werden.»out.stream powered by ADITION  Das Ziel von Schäfer ist, einen Renntermin im kommenden Jahr zu finden. «Es soll wieder ein Rennen in Nidda geben», erklärte der Inhaber einer Versicherungsagentur SPEEDWEEK.com. «Geplant ist ein Termin nach den Sommerferien im August oder September, um genügend Zeit für die Instandsetzungsarbeiten zu haben. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich mich nicht mit halben Sachen zufriedengebe.»  Schäfer denkt bei seiner Heimstrecke nicht kurzfristig, er will Nidda wieder zu einem festen Standort auf der deutschen Bahnsport-Landkarte entwickeln: «Wir wollen kommendes Jahr mit einem guten Rennen einen ersten Schritt machen. Es gibt auch langfristige Pläne für die Entwicklung am Gelände – über eine Grasbahn hinaus.

Motorsport in Nidda für jedermann

 

 Ihr habt noch nie Motorsport gemacht? Ihr seid eine lustige und mutige Truppe?

Ihr wollt einen tollen unvergesslichen Tag beim MSC Nidda erleben?

Ihr habt ein Mofa bis 50ccm?

Kein Problem!!

Was ist zu tun?

Die Ausschreibung und Nennung von der Homepage runterladen-ausfüllen-zurücksenden.

 

Die Nenngebühr pro Team(2-4 Personen) beträgt 70Euro.

 

Darin enthalten sind für 15 Euro Bier/Wurst oder lecker Frühstück als Verzehrgutschein.

 

Solltet Ihr Fragen beim Ausfüllen der Formulare haben helfen wir natürlich!!

Teilnehmen können auch Teams die nicht in der Serie vom DMV Mofa Cup starten und noch nie mit Motorsport in Berührung gekommen sind.

Wir haben eine gesonderte Wertung für Teams die nicht in dieser Serie starten oder gemeldet haben.

Für die Erstplatzierten gibt es natürlich Pokale und weitere Preise.

 

Wusstet ihr schon...?

 

Unser bisher jüngster angemeldeter Teilnehmer ist 18 Jahre alt!!!

Unser bisher ältester angemeldeter Teilnehmer ist 61 Jahre jung!!!

 

Frauen Team's sind herzlich Willkommen und in der Serie keine Seltenheit.

 

Die Teams bei unserem Rennen bilden sich aus Versicherungsbüros - Handwerksbetrieben - Motorsportvereinen und Anwaltskanzleien.

 

Die Jungs vom Sanitätsdienst kümmern sich wenn es mal ne Schramme geben sollte.

 

Bei der Party in unserem Festzelt können wir hoffentlich alle gemeinsam die Sieger des Tages -die geschlagenen Helden- und die Taktik für nächstes Jahr diskutieren.

 

Also los geht's.

 

Bei Fragen könnt Ihr uns jederzeit über das Kontaktformular erreichen.

 

Männer Mädchen und Motoren warten auf euch...  

Druckversion Druckversion | Sitemap
© MSC Nidda e.v im DMV